Formulare zum Ausfüllen der Grundsteuererklärung

Formulare zum handschriftlichen Ausfüllen der Grundsteuererklärung, stellt ab Juli 2022 die Gemeinde im Rathaus zum Abholen zur Verfügung.

img_formulare-grundschule-konzell

Derzeit werden vom Finanzamt Schreiben an alle Grundstückseigentümer versandt mit dem Aufruf zur Abgabe der Grundsteuererklärung bis zum 31. Oktober 2022. Über die Onlineplattform Elster kann diese online abgegeben werden. Wer diesen praktischen Weg nicht nutzen möchte, kann die Erklärung auch in Papierform abgeben. Die Gemeinden wurden gebeten, die benötigten Formulare ab Juli auszugeben.

 

Da in den letzten Tagen vermehrt Anrufe in der Verwaltung bzgl. Nachfragen zur neuen Grundsteuerreform eingehen, weisen wir darauf hin, dass aus Datenschutzgründen telefonisch keine Auskünfte erteilt werden. Es können nur schriftliche Anfragen an steueramt@konzell.de beantwortet werden.

 

Die Gemeindeverwaltung darf nicht steuerberatend tätig sein und ist daher nicht befugt, Grundsteuererklärungen auszufüllen. Die Bürger können sich lediglich ab 01.07.2022 die vom Finanzamt verteilten Formulare zur Grundsteuererklärung in der Verwaltung abholen.

 

Für Fragen zur Abgabe der Grundsteuererklärung steht den Bürgern die zentrale Informations-Hotline unter 089 – 30 70 00 77 in der Zeit von Montag bis Donnerstag von 08:00 – 18:00 Uhr und Freitag von 08:00 – 16:00 Uhr zur Verfügung. Außerdem stehen unter http://www.grundsteuer.bayern.de Informationen rund um das Thema Grundsteuerreform in Bayern zur Verfügung.

 

Wo sind die Angaben zum Flurstück zu finden?

 

  1. Eigene Unterlagen des Steuerpflichtigen

  2. BayernAtlas-Grundsteuer
    elster.de oder www.bayernatlas.de

In der Zeit vom 01.07. bis zum 31.12.2022 werden die für die Grundsteuererklärung bereitgestellten Sachdaten (Fläche, Flurnummer, Gemarkung, tatsächliche Nutzung ggf. Ertragsmesszahlen) zu den Flurstücken kostenfrei über die allgemein zugängliche Internetanwendung BayernAltas-Grundsteuer erhältlich sein.

 

  1. Flurstücksnachweis

Neben der Internetanwendung können die stichtagsbezogenen bereitgestellten Daten auch in Form von speziellen Auszügen aus dem Liegenschaftskataster am zuständigen Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (ADBV) bezogen werden. Dieses Angebot ist kostenpflichtig, je Flurstück werden 8 € bzw. ab dem 11. Flurstück 4 € Gebühr erhoben.

 

  1. Digitaler Abruf durch den Steuerberater

Hierzu ist eine Vollmacht für die Bestellung erforderlich

Drucken